4WD Buggy Modified

Diese offene Klasse ist für alle Racer, die die Faszination 4WD mit maximaler Geschwindigkeit erleben wollen! Jeder Fahrer eines 1/10 4WD Offroad Buggys (Hersteller egal) darf teilnehmen.

Chassis:
Alle Fahrzeuge nach aktuellem DMC ORE4WD Reglement mit den Ausnahmen des Challenge Reglements. Es sind keine 2WD Fahrzeuge erlaubt.

Mindestgewicht:
1588 Gramm (Fahrbereit mit Transponder)

Motor:
freigestellt

Karosserie:
Nach DMC: Formel und Sport-Karosserien sind nicht erlaubt. Eine Fahrerfigur ist bei offenen Fahrzeugen Vorschrift.


Flügel / Spoiler:
Flügeldefinition nach DMC:
Maße: Breite max 220mm, Tiefe max. 80mm
Es sind zwei Flügel erlaubt. (ein Front- und ein Heckflügel)


Reifen / Felgen:

Teppich und AstroTurf:

  • Der für das EOS zugelassene Schumacher Reifen (http://eos.redrc.net/rules/)
  • Schumacher MiniPin zusätzlich auf AstroTurf erlaubt
  • Schumacher Wide Stagger RIP auf der Vorderachse zusätzlich auf AstroTurf erlaubt

Dirt / sonstige Untergründe:

Hinweis zu den EOS-Reifen: Hier darf sowohl das Komplettrad als auch der jeweilige Reifen auf beliebiger Felge und mit beliebiger Einlage gefahren werden.

Felgen: freigestellt

Einlagen: freigestellt

Das Entfernen von Teilen des Profils (Cutten/Dremeln) ist erlaubt. Haftmittel aller Art sind verboten.Das Aufbingen von Klebstoff zur Verringerung der Haftung auf den Reifen ist erlaubt (Klebekante).

Hinweis: Bei gruppenübergreifenden Veranstaltungen (z. B. Deutschlandfinale o.ä.) können die Reifen und/oder Einlagen vorgeschrieben werden.


Regler:
freigestellt


Akku:
2S 7.4V/7.6V LiPo Hardcase Akkus (Stick / Saddle) laut aktuellen EFRA Homologationslisten (gültig mit Erscheinen). Außerdem alle 2S 7.4V/7.6V LRP/ANTIX by LRP/NOSRAM LiPo Hardcase Akkus.


Laufdauer:
Vorläufe: 5-7 Minuten, Finale: 5-7 Minuten


Untersetzung / Tuning / Servos / RC-Anlage:

Untersetzung frei
Tuning offen. 2-Gang-Getriebe sind verboten. 
Lenkhilfen und Traktionskontrollen sind nicht erlaubt.    


Stand: 17.09.2018