RSS-Feed

Ronald Völker mit Platz 3 bei IFMAR TC WM!
 

Dienstag, 31. Juli 2012
Nach großartigem Kampf belegt der LRP-Teamfahrer am Ende den Bronzerang. Neuer Weltmeister ist Jilles Groskamp, der sich knapp gegen HPI/HB-Fahrer Atsushi Hara durchsetzte. Alle drei Fahrer holten jeweils einen Finalsieg.

 
Mit dem Sieg des Niederländers ging eine extrem spannende Weltmeisterschaft am Wochenende zu Ende. Gegen den TQ Atsushi Hara aus Japan und den deutschen Top-Fahrer Ronald Völker setzte er sich bei seiner Heim-WM durch und holte sich erstmals den Titel.
 
Nach dem Gewinn von Finallauf 1 durch einen gewagten Poker von Jilles Großkamp und Finale 2 durch Ronald Völker entwickelt sich im letzten A-Finale ein extrem spannendes Rennen. Atsushi Hara wollte seine Chance wahren und fuhr von der Spitze ein beherztes Rennen. Musste sich aber harten Angriffen durch Groskamp erwehren. Ronald Völker, für viele der schnellste Fahrer dieser WM, war da bereits durch einige Zusammenstöße weit abgeschlagen.
 
Bis zum Ende gelang es jedoch Großkamp nicht den japanischen HPI/Hot Bodies-Teamfahrer zu überholen. Der setzte sich am Ende knapp mit seinem brandneuen Hot Bodies TCXX durch und sicherte sich den Sieg im letzten Finalrennen. Damit hatten beide Fahrer 19 Punkte auf dem Konto, doch die schnellste Gesamtzeit, dank neuer Reifen, hatte der Holländer aus dem 1. A-Finale. Das war der Gesamtsieg bei der 7. IFMAR TC WM 2012.
 
Trotz knapper Niederlage war Atsushi Hara mit dem 2. Platz zufrieden. Gerne hätte er seinen zweiten WM-Titel eingefahren, doch die Chance darauf hatte er nach eigener Aussage bereits im ersten A-Final verloren. Überrascht war er jedoch, wie gut sich der kommende TC-Star von Hot Bodies – der TCXX – fuhr. Der hatte sich im Finale richtig klasse angefühlt und ihm erst ermöglicht, um den Sieg mitzufahren.
 
   
 
   
 
LRP/Yokomo-Teamfahrer Ronald Völker, am Ende mit Platz drei auch auf dem Podium, war mit dem Resultat nicht ganz zufrieden. Sein Yokomo-Fahrzeug und der LRP-Brushless-Antrieb aus LRP Vector X20 Motor und brandneuem LRP Flow Regler arbeiteten perfekt zusammen und nach dem Training und den trockenen Vorläufen war er für die meisten Beobachter der Favorit auf den Titel. Doch es liefen zu viele andere Dinge, die er nicht beeinflussen konnte, schief. So z.B. die zweifelhaften Umstände im Quali-Lauf 5 und 6 (Wertung bzw. Nicht-Wertung wegen unterschiedlicher Regen/Trocken Bedingungen), die ihm den schon sicher geglaubten TQ Titel kosteten oder die Zusammenstöße mit diversen Fahrern  im 3. A-Finale.
 
Trotzdem herzlichen Glückwunsch an Ronald zu Platz 3!
 
Wichtiger Hinweis:
Einen ausführlichen Bericht zur IFMAR WM 2012 können Sie in den nächsten Tagen auf www.LRP.cc lesen. Darin ist dann die komplette Top 10 enthalten, Tech-Chart und viele weitere Bilder.

Kevin Pignotti nutzt seine Wildcard!

Überhaupt nicht verstecken musste sich Kevin Pignotti im Kreis der Großen. Der junge Italiener, der sich mit Race2theWorlds die einzige Wildcard zur IFMAR TC WM sicherte fuhr am Ende im G-Finale um Platz 60 mit.
 
Mit dem gleichen Elektronic-Equipment wie Top-Fahrer Ronald Völker am Start sicherte er sich am Ende Platz 64 in der Wertung. Bei insgesamt 131 Startern ein wirklich starkes Ergebnis - insbesondere vor dem Hintergrund, daß er sonst nur in Italien 1/8 Standard Verbrenner fährt.
 
Mehr und ausführlich auch hier in einer späteren News.
Herzlichen Glückwunsch auch an Kevin für das gute Abschneiden!