RSS-Feed

Neue LRP Column online!
 

Freitag, 22. Juni 2012
Heute gebe ich Ihnen einen Einblick in den Kalender unserer Teammanager, die auch als Produktmanager fungieren. Als Beispiele sind die Dynamic 10 Motoren und der S10 Blast TC Porsche 911 GT3 Cup bestens geeignet.

  
Andy's Frühjahrs-Aktivitäten
Da der Frühlingsanfang gleichzeitig den Beginn der Outdoor-Saison bedeutet, ist dies traditionell eine sehr geschäftige Zeit für unsere Teammanager. Lasst mich Euch die Welt von LRPs Team- und Produktmanager Andy Krämer etwas näherbringen.
 
Es begann mit dem Neo Race, das vom 06. bis zum 09. April im britischen Newport stattfand. Donnerstagmorgen um 5 Uhr machte sich Andy auf den Weg zu dem 1.200 Kilometer entfernten Event nahe Birmingham, das auch als „inoffizielle" Indoor-Weltmeisterschaft bezeichnet wird. LRP Teamfahrer Ryan Maifield, der extra für das Rennen aus den USA einflog, steuerte sein Car mit dem LRP ZZ.21. CC-Wettbewerbsmotor direkt aufs Podium, während es Neil Cragg mit demselben Motor und LRP Power Fuel unter die Top-Ten brachte. Insgesamt also ein sehr erfolgreiches Wochenende für Andy und das LRP-Team. Sofort nach dem Rennen machte sich Andy auf den 1.200 Kilometer langen Rückweg.
 
      
 
Vom 20. bis zum 22. April reiste er zum Euro Warm-Up im österreichischen Fehring. Die folgenden zwei Tage waren dann für Testfahrten auf der Rennstrecke reserviert. Die vorliegenden Bedingungen als „schrecklich" zu bezeichnen, wäre vermutlich die Untertreibung des Jahrhunderts. Schwere Regenfälle am Sonntagnachmittag verwandelten die Piste in eine gigantische Schlammgrube. Nichtsdestotrotz beendete Neil Cragg das Rennen mit seinem ZZ.21CC-gepowerten Car als Dritter, während unser neuer LRP-Teamfahrer Borja Hernandez mit seinem LRP S8 BXR Evo Rang elf herausfuhr. Die fürchterlichen Bedingungen brachten Andy zu dem Entschluss, bereits nach dem ersten Testtag die Sachen zu packen. Nach der Rückkehr am Dienstagmorgen und einem kurzen Nickerchen erschien Andy bereits am Dienstagnachmittag wieder im Büro.
 
Nur zwei Tage später stand bereits das Internationale Warm-Up in Bischofsheim auf dem Programm, das vom 27. bis zum 29. April ausgetragen wurde. Dabei verlief das Training noch eher unspektakulär, aber unser LRP-Teamfahrer Hupo Hönigl präsentierte sich über das Wochenende in Bestform. Mit dem ZZ.21.CC als Triebwerk gewann er die Truggy-Klasse in einem aufregenden und spannenden 45-Minuten-Finale. Diesen Erfolg bestätigte er mit einem großartigen zweiten Platz in der Klasse der Elektro-Buggys, wo er mit der Kombo aus LRP-iX8-Regler und Dynamic- 8-Motor unterwegs war. Wie Ihr seht, erleben LRPs Produkt- und Teammanager eine großartige Zeit auf den Rennstrecken rund um den Globus.
 
     

      
 
 
S10 Blast TC Porsche 911 GT3 Cup “Grüne Hölle” Edition
Nachdem wir bereits lizensierte Mercedes-Benz-DTM-Karosserien in unser Sortiment aufnehmen konnten, gelang uns dies nun auch mit einer offiziell lizensierten Lexanhaube aus dem Porsche GT3 Cup. Das macht uns sehr stolz, denn LRP ist – ebenso wie Porsche und Mercedes- Benz – in der näheren Umgebung von Stuttgart beheimatet. Der Porsche 911 GT3 ist einer der berühmtesten deutschen Rennwagen. Die Sportversion des legendären Porsche 911 verfügt über einen gigantischen Heckflügel, der gleichzeitig charakteristisch für die GT3-Serie ist, verleiht er der Karosserie doch ihren unverwechselbaren Look.
  
Das Design entspricht dem der originalen Porsche Carrera World Cup GT3 VIP-Edition, die beim Carrera World Cup 2012 auf der berühmtesten aller Rennstrecken, der Nürburgring-Nordschleife, gefahren wurde. Spitzname der Nordschleife: Grüne Hölle. Der Pilot des Rennwagens war kein geringerer als Craig Baird persönlich, der mit aktuell 109 Siegen mehr Rennen des Porsche Cups gewonnen hat als irgendjemand anderes. Bei dem Rennen waren mehr Porsche 911 gleichzeitig auf der Strecke als jemals zuvor: Insgesamt 200 Autos waren dabei – eine schier unglaubliche Zahl.
 
      
 
 
Dynamic 10 & 10L
Während der Entwicklung und Tests des Dynamic 8 entdeckte mein Produktmanager Reto König, dass das vierpolige Design mit zwölf Slots speziell für schwere Modelle wie Monstertrucks und Short Course Trucks viele Vorteile bietet. Aus diesem Grund begannen wir im Sommer 2011 darüber nachzudenken, die Technik auf Größenverhältnisse von Cars im Maßstab 1:10 zu „schrumpfen". Beim Entwicklungsprozess wurde klar, dass zwei verschiedene Größen nötig sein würden, um ein Komplettpaket aus 540er- und 550er- Motoren anbieten zu können. Die ersten Prototypen standen im Herbst 2011 für die Tests bereit.
  
Während der folgenden sechs Monate testete und verbesserte Retos Team die Triebwerke und setze sie dabei in der gesamten Bandbreite von 2WD-und 4WD-Modellen ein. Gleichzeitig konnte auch ermittelt werden, welche kV-Raten in die Serienfertigung gehen sollten. Am Ende entschied sich Reto für 3.800, 4.800, 5.800 und 6.800 Umdrehungen pro Minute und pro Volt in den 540er-Versionen sowie 2.400, 3.700 und 4.700 bei den größeren 550ern.
  

                       
  
  
 
Die LRP-Kolumne erscheint auch monatlich in der Cars & Details!
www.cars-and-details.de