Archiv Detail

Neue LRP Column online!
 

Montag, 24. Mai 2010
Was für ein großartiger Start! Die Rennsaison 2010 hat für LRP optimal begonnen. Das Jahr ist gerade einmal vier Monate alt und wir konnten bereits Erfolge bei allen großen europäischen Rennen verzeichnen.

 
Eigentlich war das Ergebnis des dänischen DHI-Cups mit Ronald Völker als Sieger, den Podiumsplätzen eins und zwei sowie dem Erreichen des TQ schwer zu toppen. Doch natürlich stiegen mit den ersten Siegen auch die Erwartungen. Um diesen gerecht zu werden, bedurfte es weiterhin harter Arbeit und eines maximalen Einsatzes. Doch mit den Entwicklungen des vergangenen Winters wie dem Vector X12 Octawind, den neuen 50C-Zellen aus der Competition-Car Line-sowie dem SXX-TC-Regler waren wir sicher, optimal vorbereitet zu sein.
  
     
  
Nach der Saisoneröffnung in Dänemark stand erneut ein großes internationales Event in Skandinavien auf dem Programm: die EFRA-Indoor-Europameisterschaft des Maßstabs 1:10 in Finnland. Im kalten und verschneiten Norden fuhren unsere Teamfahrer Ronald Völker, Christer Andersson, Alexander Hagberg und Juho Levänen in einer eigenen Liga. Zusammen mit dem aktuellen Weltmeister Marc Rheinard besetzten sie die Top Five. Damit hatte LRP vier der ersten fünf Plätze bei der EM für sich gebucht. Ronald und Christer dominierten die Finalläufe und kämpften hart um den prestigeträchtigen Titel. Als TQ und mit dem Gesamtsieg gelang Ronald Völker schließlich der zweite große internationale Erfolg innerhalb von nur zwei Monaten, dicht gefolgt vom Youngster Christer Andersson. 60 Prozent der Fahrer des A-Finales setzten den Vector X12 ein. Beim SXX TC betrug der Anteil gar 80 Prozent. 
  
           
 
Weiter ging es zu den 1:12er-EFRA-Europameisterschaften nach England, wo unsere Teamfahrer erneut ihre beeindruckende Performance zeigten. Sein Debut feierte unser neues 1s-LiPo-Pack mit 50C-Entladerate, das speziell für 1:12er-Rennen entwickelt wurde. Als Antrieb nutzte unser Team erneut die Kombination aus Vector- X12-Octawind-Motor und SXX-TC-Regler. Die hohe Effizienz des Octawind-Motors macht ihn zu einer perfekten Ausrüstung für ein 1:12er-Modell. Das LRP-Team beendete die Qualifikation mit den Plätzen eins, zwei und drei. Die Finalläufe zeigten eine Zweimann-Show der LRP-Fahrer Juho Levänen und Ronald Völker. Am Ende stellte LRP mit Juho bereits den zweiten Europameister innerhalb von nur zwei Wochen, dicht gefolgt von Ronald auf dem zweiten Platz.
  
                 
 
Mit diesen drei tollen Erfolgen im Gepäck schauten wir erwartungsfroh auf das kommende Highlight der Indoor-Saison: das LRP Touring Car Masters 2010. Die Anzahl an Weltklassepiloten konnte gegenüber den Vorjahren nochmals gesteigert werden. Neu waren auch komplett überarbeitete Rennabläufe, die viel Spannung erwarten ließen. Wir wurden nicht enttäuscht. Die Rennen konnten live im Internet auf der eigenen Homepage des TCM unter www.LRP.cc/tcm2010 verfolgt werden.
 
Dort gab es unter anderem Videos aller A-Finals, Interviews und Eindrücke aus den Boxengassen zu sehen. Ronald Völker zeigte erneut seine starke Form der vergangenen Events und dominierte das Rennen. Es gelang ihm, fünf von fünf Qualifikationsläufen zu gewinnen, was noch niemand vor ihm geschafft hatte. Im ersten Finale erzeugte Ronald unabsichtlich Spannung, indem er seinen ersten Fahrfehler während des gesamten Events machte und so Marc Rheinard die Chance gab, den ersten Endlauf für sich zu entscheiden. Im zweiten und dritten Lauf zeigte Ronald jedoch seine ganze Klasse und komplettierte damit seinen Hattrick: Sieg beim DHI Cup, den 1:10er-Europameisterschaften und dem TCM 2010 – alles mit LRP-Power.
   
        
  
Doch Ronald hatte noch nicht genug: Bei den Deutschen Indoor Meisterschaften der Klasse 1:10 in Geilenkirchen errang er erneut nur zwei Wochen später seinen vierten großen Titel des Jahres 2010. TQ-Position und Gesamtsieg bedeuteten gleichzeitig Ronalds dritten Gewinn der Deutschen Indoor Meisterschaften in Folge. So begann dieses Jahr mit maximalen Erfolgen für LRP, die uns weiter antreiben, unsere harte Arbeit fortzusetzen und auch die Zukunft so siegreich zu gestalten. Fünf wichtige und prestigeträchtige Rennen innerhalb von nur vier Monaten, alle dominiert durch LRP-Power, lassen nur das schon eingangs genannte Fazit zu: was für ein großartiger Start!
  
 
Die LRP-Kolumne erscheint auch monatlich in der Cars & Details!
www.cars-and-details.de