Aktuelles

Neue LRP Column online!
 

Mittwoch, 08. Februar 2012
Zurück zu den Wurzeln von LRP! In der aktuellen Column soll die neueste Entwicklung im Bereich wettbewerbsorientierter Brushlessmotoren das Thema sein: Mit Stolz präsentiere ich der R/C-Welt den LRP Vector X20 Brushless Modified.

 
Bereits vor mehr als drei Jahren wurde unser Vector X12 vorgestellt. Unzählige RC-Racer konnten mit ihm die nächste Stufe erreichen und viele Siege erzielen. Der X12 sicherte sich zwei IFMAR-Weltmeistertitel innerhalb dieser drei Jahre. Doch irgendwann kommt immer der Augenblick, an dem etwas noch Besseres die Bühne betritt. Lasst mich Euch die Produktentwicklung des X20 und seine Features etwas näherbringen.
 
Mein Produktmanager Reto König nahm vor etwa einem Jahr die gewaltige Herausforderung an, den Nachfolger des X12 zu entwickeln. Die Brushless-Technologie hatte seit dessen Entwicklung große Fortschritte gemacht und es galt, die aktuellen Ansprüche der Fahrer mit zu berücksichtigen. In Sachen Motorentechnik war der Wechsel von NiMH- zu LiPo-Zellen eine der größten Herausforderungen, denn dieser nimmt großen Einfluss auf Brushlessmotoren.
  
               
 
Im Vergleich zum „alten" X12 wurden besonders beim Rotor große Veränderungen vorgenommen. Er ist nun dynamisch ausbalanciert, um möglichst weich zu laufen. Dies resultiert in einer höheren Effizienz und dadurch letztlich in niedrigeren Betriebstemperaturen. Wir investierten in eine neue (und teure) Auswuchtmaschine, die hochpräzises Wuchten über zwei Achsen erlaubt. Nach meinem Kenntnisstand sind wir dank unseres exklusiven PreciSensor- Systems der einzige Hersteller, der in der Lage ist, den Rotor auf beiden Magnetseiten dynamisch zu wuchten, anstelle von nur einer Seite. Reto testete eine große Anzahl unterschiedlicher Rotoren mit verschiedenen Magnetgrößen und Beschichtungstypen, bevor die perfekte Bestückung für den X20 feststand. Zur Erleichterung des Handlings kann der Rotortyp jetzt durch eine Lasergravur auf der Abflachung der Ausgangswelle identifiziert werden – kein Raten und keine unnötige Demontage mehr, nur um ermitteln, welcher Rotor gerade verbaut ist.
  
  
 
Seit der Wechsel von NiMH- zu LiPo-Zellen vollzogen wurde, steht aufgrund der reduzierten Innenwiderstände deutlich mehr Power zur Verfügung, was meist zu höheren Motortemperaturen führt. Durch überarbeitete Wicklungen, erhöhte Kupferstärken und verbesserte Materialien konnte diesem Effekt entgegen gewirkt und der Wirkungsgrad des Motors signifikant verbessert werden. Für diejenigen unter Euch, die auch bei Nässe unterwegs sind, gibt es ebenfalls gute Neuigkeiten: Auch das PreciSensor-System bekam ein technisches Update und ist jetzt vollkommen wasserfest. Die Einstellungen des Timings durch eindeutige Grad-Kennzeichnungen auf jedem Einsatz ist jetzt leichter verständlich. Zusätzlich kann das Timing des X20 in feineren Abstufungen von 2,5 Grad gegenüber den 5-Grad-Stufen des X12 angepasst werden.
 
    
  
Die offensichtlichsten Veränderungen wurden am Gehäuse vorgenommen. Das neue XTEC X20 Coolmax verfügt über größere Ausschnitte und zusätzliche Kühlrippen, um seine Oberfläche zu vergrößern und dadurch die Kühlung zu verbessern.
  
Die Meisten von Euch kennen sicher unseren Teamfahrer und mehrfachen Europameister Ronald Völker. Er selbst spulte während der Sommermonate viele Testkilometer mit dem X20 ab. So konnten Schritt für Schritt die letzten Anpassungen vorgenommen werden, bevor der Motor in die Serienproduktion ging. Wie Ihr seht, sind wir weite Wege gegangen, um sicherzustellen, dass der neue Motor immer cool bleibt und so reibungslos wie möglich arbeitet. Ich kann es kaum erwarten, Eure Meinungen zu hören und den Motor bei Rennen und Meisterschaften auf der ganzen Welt im Einsatz zu erleben.
  
 
Die LRP-Kolumne erscheint auch monatlich in der Cars & Details!
www.cars-and-details.de